Siena

Die Contrade von SienaSiena ist liegt im Zentrum der Toskana, gilt als eine der schönsten Städte Italiens und war seit dem Mittelalter ein Rivale des ca. 70 km entfernten Florenz, sowohl in politischer al auch in wirtschaftlicher und künstlerischer Hinsicht.
Im Gegensatz zu Florenz als Renaissance-Stadt beeindruckt Siena durch den mittelalterlichen Charakter der italienischen Gotik. Die historische Altstadt ist seit dem Jahr 1995 UNESCO-Weltkulturerbe.
Siena besitzt mit der 1240 gegründeten Universität eine der ältesten Hochschulen Italiens, die Banca Monte dei Paschi di Siena, gegründet im Jahr 1472, ist wohl das älteste Bankhaus der Welt.
Tausende Touristen werden auch jedes Jahr durch den Palio di Siena, ein Pferderennen auf dem Piazza del Campo mit jeweils einem Teilnehmer aus jeder der 17 Contrade (Stadtteile) Sienas, angelockt.
Sehenswürdigkeiten in Siena sind unter anderem die Piazza del Campo mit dem Rathaus Palazzo Publico, der Dom Santa Maria Assunta und die verwinkelten Gassen der Altstadt.

Steckbrief Siena

Region: Toskana (Toscana)
Provinz: Siena
Einwohner: 54.100

Der Dom Santa Maria Assunta mit dem Baptisterium San Giovanni, das aufgrund der Hanglage unter dem Chor des Doms angelegt wurde und unter anderem Bronzereliefs von Donatello beherbergt, befindet sich am höchsten Punkt Sienas.
Der Dom, mit dessen Bau in der Mitte des 12. Jahrhunderts begonnen wurde, nennt eine der schönsten Fassaden Italiens – teilweise gestaltet von Giovanni Pisano – sein eigen und enthält neben dem sehenswerten Marmorfußboden als herausragendes Kunstwerk auch die Kanzel Giovanni Pisanos von 1266 bis 1268. Eine geplante und begonnene Vergrößerung, bei der das Langhaus des heutigen Doms als Querschiff erhalten geblieben wäre, wurde nicht vollendet.
Einen Eindruck der vorgesehenen Größe des Doms bekommt man auf dem sich südöstlich anschließenden Platz, der das Langhaus des neuen Doms geworden wäre.

Die Piazza del Campo ist der Mittelpunkt Sienas und Schauplatz des zweimal jährlich stattfindenden Palio.
Durch die wie eine Schale ausgebildete Muschelform wird die Aufmerksamkeit unweigerlich auf den am Fuß des Platzes gelegenen Palazzo Pubblico aus den Jahren 1297 bis 1310 mit seiner mächtigen Fassade und dem 102 Meter hohen Torre del Mangia, der eine atemberaubende Aussicht auf die Altstadt und das Umland bietet, erbaut von 1338 bis 1348, gelenkt.