San Gimignano

Rocca di Montestaffoli in San GimignanoBereits mehrere Kilometer vor San Gimignano ist die auf eine Anhöhe errichtete Stadt mit ihren 15 erhaltenen Geschlechtertürmen – daher auch der Beiname „Manhattan des Mittelalters“ – prominent sichtbar. Die perfekt erhaltene mittelalterliche Altstadt zählt seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Die Stadt an der alten Frankenstraße durch Italien, die sich seit dem Mittelalter durch den Verlust ihrer Bedeutung wenig veränderte, liegt heute inmitten von Weinbergen oberhalb des Val d‘ Elsa, in denen der Vernaccia di San Gimignano – ein hervorragender Weißwein – kultiviert wird.
Sehenswürdigkeiten in San Gimignano sind die Piazza del Duomo – so wird die hier liegende Kirche Collegiata Santa Maria Assunta umgangssprachlich genannt – mit dem Rathaus Palazzo del Popolo und mehreren Palazzi, Geschlechtertürmen, die Piazza della Cisterna, die Burg Rocca di Montestaffoli oberhalb der Altstadt, und die gesamte Altstadt mit ihren Mauern, Toren und Türmen.
San Gimignano ist neben Florenz, Siena und Pisa eines der meistbesuchten touristischen Ziele in der Toskana. In den engen Gassen der Altstadt San Gimignanos fühlt man sich ins Mittelalter zurückversetzt.

Steckbrief San Gimignano

Region: Toskana (Toscana)
Provinz: Siena
Einwohner: 7.800

An der Piazza del Duomo befindet sich oberhalb der ausladenden Freitreppe aus dem Jahr 1362 der ursprünglich romanische Bau der Collegiata Santa Maria Assunta, die ab dem Jahr 1148 errichtet wurde. Im Inneren sind vor allem Fresken, unter anderem von Domenico Ghirlandaio.

Der Palazzo del Popolo wurde von 1288 bis 1323 vermutlich von Arnolfo di Cambio errichtet und markierte mit seinem 54 Meter hohen Turm Torre Grossa die zu dieser zeit maximale in San Gimignano zulässige Bauhöhe für Wohntürme.

Nordöstlich an der Piazza del Duomo schließt sich die Piazza della Cisterna an, umgeben von zahlreichen mittelalterlichen Häusern und Türmen, in ihrer Mitte der namensgebende Brunnen.

Oberhalb der Altstadt stehen die Überreste der Festung Rocca di Montestaffoli aus dem Jahr 1353, von denen aus man eine besonders schöne Aussicht über San Gimignano und die umliegende Landschaft hat.